- Bet Haqwarot

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grußworte

Grußwort des 1. Bürgermeister der Gemeinde Schwanfeld
Richard Köth



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von Kunst & Kultur,
verehrte Anwesende,
   

als Bürgermeister der Gemeinde Schwanfeld freue ich mich sehr, dass diese Ausstellung bei uns präsentiert werden kann. Wir befinden uns hier im ehemaligen Gutmann Anwesen. Unser sehr geschätzter und geachteter jüdische Mitbürger Ludwig Gutmann verstarb am 1. Februar 1984 mit 82 Jahren und wurde im Jüdischen Friedhof Würzburg beigesetzt.

Die Fotoausstellung zeigt jüdische Friedhöfe – u.a. auch den knapp 2 ha großen jüdischen Friedhof in Schwanfeld. Er ist auch heute noch ein wichtiger Ort für uns und ein wesentlicher Teil unserer Dorfgeschichte.
Damit zeigt uns der Künstler Klaus Schwarz Perspektiven eines vielen von uns bekannten „Ortes der Ruhe" – so auch der Titel der Ausstellung.
„Haus der Ewigkeit" und „Haus des Lebens" sind weitere Bezeichnungen für die Ruhestätte der jüdischen Mitbürger Schwanfelds und der näheren Umgebung.
Ihren Höhepunkt erreichte die Jüdische Gemeinde Schwanfeld im Jahre 1816, als mehr als ein Drittel der 619 zählenden Ortsbevölkerung Juden waren.
Wir wollen mit dieser Ausstellung – wie auch schon mit der Wanderausstellung „Landjudentum in Unterfranken" ebenfalls an dieser Stelle  – ein Zeichen der Erinnerung und des dankbaren Gedenkens an unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger setzen. Sie kann und sollte uns auch Mahnung für ein menschliches Miteinander sein.
Diese Ausstellung bietet uns weiter die Möglichkeit, die „Guten Orte" aus der Sicht des Künstlers auf uns wirken zu lassen und so auch durch die Bilder die Ruhe der Begräbnisstätte zu erfahren.
Ich lade Sie herzlich ein, diese wertvollen Bilder intensiv zu betrachten und die Ruhe dieser Stätten zu erfahren.
Ich bedanke mich bei allen, die diese Ausstellung bei uns ermöglicht haben.
Besonders danke ich Herrn Schwarz für die Erstellung dieser beeindruckenden Ausstellung.
Aber auch Frau Tramski, der Eigentümerin dieses ehemaligen Gutmann Anwesens, danke ich ganz herzlich für die Überlassung des Ausstellungsortes und für die stete Unterstützung zum Wohle der Dorfgemeinschaft. Sie bereichern damit unsere Kunst- und Kulturarbeit in Schwanfeld.
Danke Allen, die sich für diese Ausstellung engagieren.

Richard Köth
1. Bürgermeister

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü